Ausstellung Georg Elser und sein Attentat – Sonntag, 9. Juni, 14 Uhr

„Ich habe den Krieg verhindern wollen“ – Georg Elser und das Attentat vom 8. November 1939. Vor genau 83 Jahren, am 8. November 1939, verübt der Schreiner Johann Georg Elser  aus Königsbronn einen Bombenanschlag auf Adolf Hitler. Mit seiner Tat will Elser „noch größeres Blutvergießen“ durch die Ausweitung des Krieges verhindern. Lange Zeit ist es schwierig gewesen, an Elser und sein Attentat im Münchener Bürgerbräukeller zu erinnern. Im Nachkriegsdeutschland wurde der Handwerker lange nicht als Widerstandskämpfer wahrgenommen. Lügen und Legenden verstellten den Blick. Die Wanderausstellung stellt einen wertvollen und wichtigen Beitrag zur Erinnerung an Georg Elser dar.

Die Ausstellung ist bis zum 7. Juli immer sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.